EuGH Urteil – Cookie OptIn wird Pflicht – Was du jetzt tun musst!

Tja Leute, seit dem 1.10. ist es amtlich: Alle Websitebesitzer müssen auf ihrer Website die Optin Lösung zur Feuerung von Tracking Cookies umsetzen. Das bedeutet, dass du jetzt tätig werden musst um dem Risiko abgemahnt zu werden zu entgehen.

Die genauen Details zum Urteil werden in diesen und nächsten Tagen auf zahllosen Websites und in vielen Videos breit getreten. Ich möchte dass deshalb hier nicht nochmal wieder holen, sondern dir vor allem zeigen WAS du jetzt tun musst und WIE genau du es technisch realisiert.

In diesem Video erkläre ich dir genau wie du vorgehen musst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Darauf musst du achten:

  1. Du musst dafür sorgen, dass deine Website keine Tracking Cookies feuert bevor deine Besucher diesem zugestimmt haben.
  2. Du musst detailliert aufführen welche Tracking Cookies von dir gesetzt werden und zu welchem Zweck dies getan wird.
  3. Der Besucher musst die Möglichkeit haben, auszuwählen welche Tracking Cookies gesetzt werden.
  4. Der Besucher musst die Möglichkeit haben, seine Entscheidung nachträglich zu ändern.

Das klingt zunächst voll kompliziert. Aber keine Bange.

Wie kannst du diese Schritte realisieren?

Zum Glück wurde (zumindest für WordPress) bereits eine technische Lösung in Form eines Plugins entwickelt, die dir hilft alle oben genannten Schritte bzw. Anforderungen umzusetzen.

Dieses Plugin heißt Borlabs und du kannst es hier herunterladen (kostenpflichtig).

Das Plugin realisiert folgende Schritte:

  • Out-of-the-Box bekommst du einen Cookie Banner, der erst Tracking Cookies setzt, wenn der Besucher zustimmt
  • Alle Cookies werden in 3 (oder mehr) Kategorien gruppiert: 1. Essenzielle Cookies, 2. Externe Medien (YouTube, Vimeo, Twitter etc.), 3. Marketing Cookies (Google Analytics, Google Tag Manager, Facebook Pixel, …)

Die Cookie Gruppen im Borlabs Plugin

 

  • Du kannst jeder der Gruppen eigene Einträge hinzufügen. Unter Marketing kannst du z.B. deinen Tracking Code für den Google Tag Manager unterbringen.
  • Du kannst dem Besucher direkt eine Einstellungsmöglichkeit (auch im Nachhinein) zur Verfügung stellen, mit dessen der Besucher seine Cookie Einstellungen definieren kann (nur für diese Website).

 

Darüber hinaus bietet das Plugin umfangreiche Optionen Das Aussehen und Verhalten der Cookie-Banner Box anzupassen. Seht einfach selbst oben Video.

Wenn du Fragen oder Ergänzungen zur neuen Cookie Optin-Pflicht hast, dann poste bitte in die Kommentare! 🙂 In erste Linie werde ich dir allerdings nur Hilfestellung in technischer Sicht geben können.

Viele Grüße,

Jonas

Vorheriger Beitrag
E-Commerce Stress-Test – #3

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
shares

Sofort kostenlos runterladen!

Möchtest du sofort
MEHR UMSATZ generieren?

Hol dir jetzt meine 30 Geheim-Tipps für mehr Umsatz in deinem Online-Shop direkt als E-Book. 

E-Commerce Tipps