beste wordpress theme

Das beste Theme für WordPress identifizieren!

Ihr wollt das für Euch beste WordPress Theme da draußen finden? Ihr wollt ein Theme haben mit dem Ihr frustfrei arbeiten könnt? Dann solltet Ihr ein paar wirklich wichtige Kriterien beachten. Welche das sind, lernt Ihr jetzt. Damit Ihr das beste Theme im “Theme Dschungel” identifizieren könnt!

Wenn Ihr neu anfangt mit WordPress und euch entschlossen habt eine eigene Website zu erstellen, dann müsst Ihr zunächst einige wichtige Entscheidungen treffen. Dazu gehört zu allererst die Wahl eines guten Hosting Anbieters.

Welche Kriterien dabei beachtet werden sollten wird in diesem Beitrag ausführlich beschrieben.

Nachdem Eure Website online und WordPress installiert ist, wollt Ihr mit Sicherheit das Standard Layout von WordPress etwas aufpolieren. Dazu benötigt Ihr ein Theme!

Und jetzt kommt’s: Welches Theme soll es sein?

Je nach dem wie wichtig Ihr euer Webprojekt betreiben wollt ist das eine nicht zu unterschätzende Entscheidung. Das WordPress Theme wird eure Website wahrscheinlich für eine sehr sehr lange Zeit begleiten.

Theoretisch ist es zwar möglich das Theme jederzeit zu wechseln, warum das allerdings unwahrscheinlich und auch eine schlechte Idee ist erfahrt Ihr im nächsten Abschnitt.

Falls du das Video Format bevorzugst, dann kannst du den Inhalt dieses Artikel auch in diesem Video sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es kann nur ein Theme geben

Das Theme für das Ihr euch entscheidet, wird das Layout eurer Website entscheidend prägen. Rein technisch habt Ihr jederzeit die Möglichkeit ein völlig anderes Theme zu installieren.

Damit verändert Ihr allerdings auch den Charakter eurer Website und das kann zu Missmut und Enttäuschung eurer Besucher und Follower führen.

Euer Theme wird zum Teil eurer CI (Corporate Identity). Formen, Farben und Verhalten, sowie Positionen der Website Elemente sind stark an das jeweilige Theme gebunden.

Zwar lassen sich meist viele Dinge einstellen, jedoch ist kein Theme wie ein anderes. Sobald sich eure Besucher an das Aussehen der Website gewöhnt haben (und das geht schnell) sollten umfangreiche Änderungen mit Sorgfalt durchgeführt werden.

Das lässt sich gewissermaßen mit den Marken großer Unternehmen vergleichen:

Würde Coca Cola von heute auf morgen sein Logo bedeutend verändern, also z.B. die Schriftart wäre nicht mehr geschwungen sondern eckig, dann wären viele Kunden wohl verstört.

Generell gilt, je länger eine Website besteht, desto seltener sollte das Theme gewechselt werden.

Das sind die Wichtigen Kriterien

Wenn es also nicht besonders praktisch ist ein WordPress Theme später zu wechseln, dann solltet Ihr euch die Auswahl gut überlegen.

Aber was ist denn wichtig? Das Aussehen?

Klingt irgendwie sinnvoll, da ein Theme schließlich für das Aussehen einer Website zuständig ist.

Allerdings ist “Aussehen” viel zu unspezifisch und nicht ausreichend. Viele Themes “sehen cool aus” oder haben “ein fettes Design”, sind aber dennoch nicht zu empfehlen.

Worum es wirklich geht erfahrt Ihr jetzt!

Frequenz von Updates

Das erste Kriterium das ich bei einer potentiellen Theme betrachten würde ist die Frequenz in denen es aktualisiert wird. Mag etwas unspektakulär klingen, aber das ist wirklich entscheidend.

Wie oben schon beschrieben soll ein Theme sehr wahrscheinlich langfristig eingesetzt werden. Das ist aber nur möglich wenn es auch immer auf dem aktuellen technischen Stand gehalten wird.

WordPress, Browser sowie wichtige Plugins wie WooCommerce oder WPML werden ständig erneuert und durch Funktionen oder Sicherheitsupdates ergänzt. Die Updates verändern die Systemumgebung und können zu Problemen oder sogar Ausfällen mit einem WordPress Theme führen.

Hochwertige Themes werden deshalb regelmäßig auf Sicherheitslücken überprüft und entsprechend aktualisiert.

Kein Website Betreiber kann sich ein technisches Risiko leisten, deshalb solltest du nur Themes in die engere Auswahl nehmen die über eine hohe Update Frequenz verfügen. Die letzten Updates kannst du meist im “Changelog” auf der Website des Entwicklers oder im Theme Portal finden.

Ranking / Anzahl der Downloads

Ein eher offensichtliches und auch logisches Kriterium zur Auswahl eines WordPress Themes ist die Anzahl der Downloads, sowie das durchschnittliche Ranking. Daran lässt sich schnell erkennen wie beliebt ein Theme ist und es lässt sich abschätzen ob es generell was taugt.

Die Themes mit den besten Rankings haben meist wirklich eine Berechtigung an der Spitze zu sein und sind definitiv einen Blick wert.

Wahrscheinlich ist das Ranking sogar noch wichtiger als die Anzahl der Downloads. Wenn z.B. die überwiegende Mehrheit der Ratings sehr gut sind, dann würde ich mir ein Theme näher anschauen.

Allerdings muss man diesen Faktor mit Vorsicht betrachten. Ist ein Theme neu hat es natürlich noch wenige Downloads und ggf. kein Rating. Es kann in einem solchen Fall trotzdem sehr gut sein.

Kompatibilität mit wichtigen Plugins

Es nützt alles nichts. Du hast ein hübsches Theme gefunden, das ein gutes Ranking und hohe Downloads aufweist. Du möchtest einen Online Shop mit WordPress erstellen, aber das Theme das du dir ausgesucht hast ist gar nicht mit WooCommerce kompatibel. Das bedeutet, es gibt einfach keine Template Files für die Shop Seiten und das heißt dass du das Theme leider nicht verwenden kannst.

Also Vorsicht! Bevor Ihr euch eine Theme Lizenz kauft solltet Ihr genau lesen ob eurer Vorhaben auch mit dieser Theme möglich ist. Im ThemeForest Market z.B. ist die Kompatibilität mit den wichtigsten Plugins immer aufgeführt.

Umfang der Theme Optionen

Nach Berücksichtigung der bisher genannten Kriterien hast du nun eine Auswahl von interessanten Themes gefunden.

Jetzt geht es um einen Faktor der sich nur begrenzt ohne Ausprobieren beurteilen lässt.

Wie gut lässt sich ein Theme anpassen?

Wieviel kann man selbst Einstellen ohne dass man gleich auf WordPress Hooks oder CSS, also quasi Programmierung zurück greifen muss?

Viele hochwertige Premium Themes bieten ein ausführliches Optionen Menü an durch das nahezu jedes Website Element konfiguriert werden kann. Ob Schriftart oder Schriftgröße, Website Farben, Blog Layouts oder Custom CSS – oft wird wirklich viel Freiheit bei der Gestaltung geboten.

Obwohl alle vorgenannten Kriterien absolut wichtig sind bei der Auswahl, ist der Umfang der Themen Optionen eigentlich das wichtigste. Denn dadurch ist die Gestaltung einer WordPress Website langfristig sehr frustfrei.

Bundle Plugins

Einige der besten WordPress Themes die ich kenne (z.B. Impreza Theme, BeTheme) bieten beim Kauf einer Lizenz weitaus mehr als nur das eigentliche Theme.

Du bekommst noch weitere Premium Plugins dazu die dich wirklich gut dabei unterstützen eine professionelle Website zu erstellen.

Das tolle ist, diese Themes sind noch nicht einmal teurer als die bei denen keine Premium Plugins dabei sind. Also preislich ein echt guter Deal.

Welche Plugins sind dabei?

Zwei wichtige Komponenten die sich häufig wieder finden sind der Visual Composer Page Builder und der coole Website Slider Revolution Slider.

Der Visual Composer hilft euch dabei schnell gute Layouts zu erstellen. Mehr darüber erfährst du hier.

Der Revolution Slider (oder neuerdings Slider Revolution) ist ein erstklassiger Slider den du auf deiner Homepage einbinden kannst. Ausführliche Information dazu findest du hier.

Manchmal gibt es darüber hinaus noch weitere Premium Plugins die bei einer Theme dabei sind. Zum Beispiel der Muffin Builder (BeTheme) oder Fusion Builder und Fusion Slider (Avada Theme).

Also das sind die wichtigsten Dinge die Ihr beachten solltet, wenn Ihr das beste WordPress Theme finden wollt. Wie gesagt, ein verlässliches Theme wird wahrscheinlich zum treuen Begleiter über viele Jahre! Überlegt es euch also gut für welches Ihr euch entscheidet.

Also, habt Ihr bereits das Beste WordPress Theme für euch gefunden? Wenn ja, welches? Und was waren die ausschlaggebenden Faktoren?

Vorheriger Beitrag
Welche Kriterien sind bei WordPress Hosting zu beachten?
Nächster Beitrag
Die SEO Yoast Anleitung für WordPress

Ähnliche Beiträge

No results found

29 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Anna Victoria
    21. Juni 2018 5:51

    Die gut geschriebene Zusammenfassung hat mir sehr geholfen! Ich schätze die Informationen sehr, danke.

    Antworten
  • Hi Jonas,

    ich will einen Blog und im Anschluss einen kleinen OnlineShop aufbauen. Welches Theme würdes du dabei empfehlen? Ich habe schon auf BeTheme oder Avada geschielt, ich denke diese könnten für meinen Zweck etwas overloaded sein. Flatsome vielleicht? Wäre dankbar wenn du mir kurz schreiben könntest.

    Merci und Gruß aus München

    Antworten
    • Hi Alex, für WooCommerce eignet sich Flatsome sehr gut, es gibt schon viele Shop spezifische Anpassungen. Impreza ist der Alleskönner, ich nutze es selbst auch für viele Shops, man muss dafür allerdings etwas mehr nachhelfen durch andere Plugins oder eigene Kreativität 😀
      BeTheme oder Avada nutze ich persönlich nicht mehr, sind mir beide zu überladen. Können aber für bestimmte Fälle auch sinnvoll sein.

      Antworten
      • Danke für die schnelle Antwort. Dann werde ich mir auf jeden Fall mal Flatsome genauer ansehen. Außer du hast noch einen Geheimtipp?
        Ich habe übrigens noch das Theme von Massive Dynamic entdeckt. Der Visual Builder sieht sehr intuitiv aus. Zudem ist der Visual Composer, Slider, CF und GoPricing vorhanden + 100% woocommerce Unterstützung. Hast du das Theme schon mal testen können?

        Zudem habe ich die Impreza Demo mal für 1 Stunde getestet. Den Page Builder fand ich ganz gut, allerdings nicht ganz so intuitiv. Und es ist natürlich sehr umfangreich. Wobei ich sagen muss, dass ich erst eine HP mit dem Enfold Theme von Kriesi gebastelt habe. Es war schon anstregend für einen Anfänger das Demo Theme umzubauen bzw. eigentlich fast ganz neu zu gestalten.

        Antworten
  • Ich breche mal eine Lanze für das BeTheme 🙂 Ich verwende es regelmäßig für Kundenprojekte. Es ist super und intuitiv konfigurierbar. Auch die Kunden kommen bestens zurecht.

    Antworten
    • Hi Chris, danke für deine Meinung! Ja BeTheme hat sicher seine Darseinberechtigung. Für Anfänger allerdings durch den html lastigen Muffin Builder etwas schwieriger. Aber wenn du es magst, dann ist es super! 🙂

      Antworten
  • Ich schwöre auf Impreza, auch da der Visual Composer dabei ist. Im Prinzip isses aber inzwischen glaub wirklich so, dass man mit jedem der Top5 Bestseller glücklich wird. Manche haben zwar nicht den VS, dafür eine gute eigene Lösung. Mei wenn ich dran zurück denk, wie ich damals noch Webseiten mit dem HTML Editor gebaut hab und wir jetzt bei WordPress sind…schön wie die Zeit sich ändert 😉

    Antworten
  • Hallo Jonas,
    meine Website benötigt nach drei Jahren mal wieder ein frisches Design. Deine Artikel haben mich dazu veranlasst, dass ich mir jetzt das Theme Impreza gekauft habe. An dieser Stelle schon mal vielen Dank.
    Neue Themes teste ich immer auf einer Subdomain, weil ich mir früher schon mal mit einer solchen Aktion die Datenbank zerschossen habe.
    Impreza hat mich nach zweit Tagen komplett überzeut. Nun möchte ich es aber auch auf der Hauptdomain nutzen. Auf der Subdomain habe ich es natürlich lizensiert. Dort benötige ich es aber nicht mehr. Muss ich es jetzt für die Lizensierung auf der Hauptdomain erneut kaufen?
    VG Alex

    Antworten
    • Hi Alex, nein kein Thema. Du brauchst keine neue Lizenz. Einfach das Theme auf der neuen Domain installieren und erneut auf aktiveren klicken. Dort musst du dich dann mit den Envato Login Daten anmelden, und anschließend kannst du deine Lizenzen verwalten. Einfach eine Aktivierung löschen und dann unter deiner neuen Domain aktivieren!

      Antworten
  • Steffen Klein
    31. Oktober 2017 15:30

    Hallo ich habe einen Webshop erstellt mit Impreza 3 und Visual Composer und möchte diesen Webshop erneut erstellen und weiter verkaufen. Brauche ich dafür jedesmal eine Lizenz für Impreza und VC? Oder reicht es eine Lizenz zu haben?

    Antworten
  • Also ich nutze Flatsome Tjeme, ich hatte mir schon Enfold, The7, Avada, X und noch viel mehr gekauft, allerdings fand ich die alle nicht so gut wie Flatsome. Sahifa habe ich noch,dass ist gut für meinen produkttest Blog. Auch dass bei Themenwechsle nur Shortcode schnipsel zu sehen sind, geht mir aufn Keks… Ich bleibe also erstmal bei Flatsome, zumal ein neues Theme ja auch imemr 60$ kostet, dass geht bei 3-4 Themes schon ins Geld.

    Antworten
  • Hallo Jonas,
    erst mal besten Dank für deine tolle Seite! Ich arbeite mich hier gerade mal durch. Ich möchte mir meine erste Website mit WordPress erstellen – dabei handelt es sich um eine Art Portfolio mit Visualisierungen – Fotos – Zeichnungen – auch ein bisschen Blog. Das Ganze soll sehr modern und minimalistisch aussehen. Und bloß keine “one-page site”! Nach langer Recherche habe ich festgestellt, dass es eigentlich immer zwischen BeTheme und Impreza hinausläuft. Alles andere ist mir irgendwie zu unsicher. Nur entspricht nicht auch nur eine Demo beider Anbieter ungefähr meinen Vorstellungen. Meinst du, das Impreza oder BeTheme auch für einen Neuling ohne Erfahrungen zugänglich genug sind, um einen komplett eigenen Website-Stil zu erstellen? Und würdest du eher zu Impreza oder BeTheme raten? Ich habe das Gefühl, dass immer mehr Leute von BeTheme zu Impreza wechseln.
    Besten Dank für deine Hilfe.

    Antworten
  • Hallo! Danke für den tollen Artikel! Die Tipps sind wirklich super. Ich habe schon passende WordPress Themes https://www.templatemonster.com/de/type/wordpress-themen/ gefunden. Sie entsprechen allen meinen Anforderungen.

    Antworten
  • Hallo Jonas, coole Seite und tolle Infos. Das war mir schon eine tolle Hilfe. Ich komme von Joomla. Habe für unser Firmen Intranet mit WordPress die ersten Erfahrungen gemacht. Möchte jetzt für meine Musikband (Hochzeit, Firmenevents) ein modernes, peppiges Template. Wenn ich Seiten von meinem Mitbewerbern anschaue, habe ich Sorge, finde ich , dass sich alle Seiten irgendwo sehr ähneln. Hättest Du da neben Impreza noch weitere Templateempfehlungen? Oder Ideen, wie ich mich sonst noch inspirieren lassen kann?
    Ansonsten, weiter so. Ich werd noch öfter auf Deiner Seite vorbeischaun und Ideen sammeln.

    LG Tom

    Antworten
    • jonas schindler
      21. März 2017 12:13

      HI Thomas, cool dass dir meine Seite hilft 🙂
      Hm ja, moderne Seiten haben schon oft ein ähnliches Layout mit Menü und Logo links etc. Aber ein anderes Theme würde dir da kaum helfen, da du alle Elemente ja sowieso selbst anpassen musst. Ich würde mich eher durch eigene Farben, Fotos, Schriftarten und vor allem besseres Google Ranking absetzen, als durch ein anderes Theme 😀
      Wenn du trotzdem noch andere Inspirationen brauchst, guck mal hier: http://t3n.de/news/6-webdesign-trends-fuer-2016-702646/
      LG Jonas

      Antworten
  • Hi Jonas, tolle Seite und das Impreza Template gefällt mir auch sehr gut. Wollte jetzt mal Woocommerce ausprobieren und habe es installiert. Das zerschiesst allerdings komplett das Template. Bestimmt irgendein Anfängerfehler. Hast ne spontane Idee? Viele Grüsse aussm Pott, Sven

    Antworten
  • Hallo Tobias,
    Danke für den Artikel.
    Ich bin auf der Suche nach einem guten Theme für den Verkauf von Online-Kursen. Look & feel ist bei vielen gut. Jedoch frage ich mich, welche Themes ein gutes Bundle darstellen, v.a. wenn man auch noch eine Community oder Forum Page miteinbeziehen, und das ganze mehrsprachig machen möchte. Hast Du da irgendeine Empehlung?

    Beste Grüsse,
    K.

    Antworten
  • Hallo Jonas,
    ich benutze für meine eigene Webseite das BeTheme, was wirklich top ist (m.E.)
    Nun habe ich eine Frage. Wenn ich für einen Kunden eine Webseite erstelle (legal, mit Rechnung, etc.), dann muss ich das Theme laut Themeforest ja nochmals kaufen. Also eine weitere Lizenz.
    Nun wollte ich fragen, ob du weißt, ob, bzw wie das überprüft wird, wie oft ich ein Theme für verschiedene Kunden verwende.

    Liebe Grüße
    Tobi

    Antworten
    • jonas schindler
      24. November 2016 13:16

      Hi Tobi, für jede Website brauchst du eine neue Lizenz. ganz einfach.
      Wenn du es für einen Kunden machst, umso einfacher, die KOsten kannst du doch direkt in Rechnung stellen!
      VG, Jonas

      Antworten
  • Franziska Luther
    6. Oktober 2016 10:41

    Hi Jonas,
    habe mich nach langem für ein wp Theme entschieden.
    Es ist Cherry FrameworkVersion: 4.0.5.5- davon hast Du noch nichts erzählt. Habe mich vom “fetten Design” leiten lassen 🙁
    War das eine gute Entscheidung? Es soll später noch ein Online Shop eingebunden werden- ist das überhaupt mit Woocommerce kompatibel?

    Ich danke Dir für deine Expertise.
    LG
    Franzi

    Antworten
    • jonas schindler
      10. Oktober 2016 9:50

      Hi Franziska, tja es muss ja nicht per se schlecht sein nur weil es gut aussieht! 😀 Aber so wie ich das verstehe ist cherry framework nur der Entwickler?! Die habe einige Themes im Angebot. Ob die dann WooCommerce unterstützen muss man im Detail anschauen.
      Viele Grüße

      Antworten
  • Hallo Jonas! Ich benutze ebenfalls seit einiger Zeit Impreza und mache mich, dank deiner Videos und blogs, ganz gut 🙂 Nun war ich schon ziemlich weit und habe in einem deiner Videos gesehen, das es auch blog themes gibt. Gesagt, getan, wollte ich das demo classic mit sidebar installieren. Nun habe ich glaub ich alles zerschossen. Kann ich dieses Demo Theme ueberhaupt nutzen? Bietest du einen Kurs an, der zeigt wie man mit Impreza einen blog erstellt? Ich glaube ich muss nochmal von vorne anfangen 🙁

    Antworten
    • jonas schindler
      31. Juli 2016 15:58

      Hi Marcel, ui ich hoffe mal das deine Website Inhalte nicht weg sind. Aber eigentlich sollte das nicht der Fall sein. GGf. müsstest du halt Dinge wie Hauptmenü und Footer Elemente neu definieren, aber das geht relativ schnell.
      Ich habe auch mal ein Video gemacht in dem ich zeige wie du einen Blog erstellst, sogar auch mit Impreza: https://www.youtube.com/watch?v=GXhrpzX1qjU
      Vielleicht hilft dir das ja weiter.
      Ansonsten wenn du konkrete Fragen dazu hast oder dein Demo Problem nicht lösen kannst, schauh ich auch gerne mal direkt auf deine Seite. Sag einfach Bescheid! 🙂
      Viele Grüße, Jonas

      Antworten
  • Hallo Jonas,
    ich benutze bereits seit 2 Tagen Impreza und habe eine Frage, wie hast Du hier das Kontaktformular erstellt?

    Antworten
    • jonas schindler
      15. Juli 2016 12:24

      Hallo Antje 🙂
      wenn du das Kontakt Formular im Footer hier unten meinst, dann habe ich dafür Contact Form 7 benutzt. In diesem Blogbeitrag: http://www.jonasschindler.de/contact-form-7-staerkstes-wordpress-plugin/ habe ich es ausführlicher beschrieben.
      Das tolle ist, dass sich der Style des Formulars automatisch an Impreza anpasst! 🙂
      Unter den Theme Optionen im Footer Bereich kannst du auch den Style des Footers und damit des Formulars aussuchen.
      Viele Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Konrad Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
shares

Sofort kostenlos runterladen!

Möchtest du sofort
MEHR UMSATZ generieren?

Hol dir jetzt meine 30 Geheim-Tipps für mehr Umsatz in deinem Online-Shop direkt als E-Book. 

E-Commerce Tipps